Besucherzähler
Heute: 13
Gestern: 6
Insgesamt: 3755

Bio

Singer-Songwriter "aMaRo" nennt seine selbst erfundene musikalische Richtung "Melancholic Softrock", bei der er versucht, Pop und Rock miteinander zu verbinden und dabei so modern, wie möglich zu klingen.
Er schreibt authentische und tiefgründige, poetische Songtexte über die Liebe, über das Leben, wie er es empfindet und über seinen Glauben zu Gott.
Seine Lieder drücken eine besondere Melancholie aus, die echt und voller Hoffnung ist.
Sein zweites Studioalbum trägt den Titel "This is for You!" und ist all seinen Fans und jedem einzelnen Zuhörer gewidmet, besonders denen, die sich traurig oder einsam fühlen und es soll ihnen Hoffnung, Kraft und ein gutes Lebensgefühl geben.

aMaRo, mit bürgerlichem Namen "Friedemann Ziems", arbeitet als Genesungsbegleiter auf einer geschlossenen Akutstation in der Psychiatrie und als Gitarrenlehrer. Friedemann Ziems begann mit sechs Jahren mit dem Unterricht von Cello und klassischer Gitarre und das insgesamt sieben Jahre lang.

Ab der fünften Klasse wechselte er zum musikbetonten "Georg-Friedrich-Händel-Gymnasium“, spielte dort Cello im Schulorchester und eignete sich ein umfangreiches Wissen über Musiktheorie an, das er sehr gut für sein Songwriting nutzen und anwenden kann.

1999 gewann Friedemann Ziems den ersten Preis beim internationalen Gitarrenfestival des Kunstinstituts BAJA in Templin. Mit 14 Jahren fing Friedemann an, eigene Songs zu schreiben und gründete mit Freunden seine erste Musikband. In den nächsten Jahren spielte er in verschiedenen Rock- und Metalbands als E-Gitarrist.

Seit 2013 identifiziert er sich als Singersongwriter aMaRo und machte seine ersten eigenen Studioaufnahmen seiner Songs und besuchte auch viele Jamsessions, Open Mics und Wettbewerbe. Zur gleichen Zeit begann er auch als Gitarrenlehrer zu arbeiten.

Seit Oktober 2022 veranstaltet aMaRo sein eigenes Open Mic, das Golden Mic, das wöchentlich, jeden Freitag stattfindet, seit September 2023 in der neuen Location: Bornholmer Bar, Bornholmer Straße 79A in Berlin Prenzlauer Berg.